Der Bundesrat hat am 13. März 2020 weitgehende Massnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise beschlossen. Diese Massnahmen haben zum Ziel, die besonders verletzlichen Gruppen in unserer Gesellschaft und die Ressourcen im Gesundheitssystem bestmöglich zu schützen.

Wir, die Unterzeichnenden dieses Appells, stützen Bundesrat und kantonale Behörden in ihrer entschlossenen Reaktion auf diese Krise. Wir sind überzeugt: Gemeinsam können Bevölkerung, Wirtschaft und Politik in der Schweiz den Corona-Virus besiegen. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für den grossen Einsatz bedanken, den besonders das Personal im Gesundheitswesen bereits geleistet hat, in diesen Stunden leistet und in den nächsten Tagen und Wochen leisten wird. Wir haben grosses Vertrauen darin, dass Sie, liebe Gesundheitskräfte, unsere Eltern, Grosseltern, Freund*innen und Kinder mit enormem Einsatz sicher durch diese Krise bringen werden. Sie sind die Held*innen dieser Stunden.

Dafür ist gerade von unserer Generation jetzt Solidarität und Rücksicht gefordert. Es geht jetzt nicht in erster Linie um uns gesunde Jungen, sondern um jene, deren Gesundheit oder Leben ernsthaft und unmittelbar gefährdet ist. Wir rufen deshalb insbesondere unsere Generation dazu auf, die Massnahmen und Regeln ohne Einschränkung zu beachten. Um es ganz klar zu sagen: Sich dem “Social Distancing” zu verweigern ist kein Zeichen von Mut, sondern dumm.

Wir rufen unsere Generation in der ganzen Schweiz zu solidarischem Handeln auf. Unterstützen wir gefährdete Menschen und ältere Personen in dieser Situation. Helfen wir ihnen Aufgaben des täglichen Lebens zu erledigen, die sie nicht mehr selber machen können. Wir begrüssen die grosse, spontane Solidarität, die in der ganzen Schweiz entstanden ist. Wir sind sicher, dass wir im Namen unserer Generation über alle Parteien hinweg der Bevölkerung und der Politik unsere Solidarität und Unterstützung anbieten dürfen. Wir rufen alle gesunden Jungen auf: Tragt euch in den zahlreichen Gruppen ein, bietet eure Hilfe im Quartier an. Weitere Infos gibt es z.B. hier www.hilf-jetzt.ch .

Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass gerade für junge Eltern die kommenden Wochen und Monate eine ausserordentliche Herausforderung sein werden. Wir rufen Bund, Kantone, Gemeinden, Arbeitgeber aber auch die Gesellschaft dazu auf, schnell, unkompliziert und umfassend Lösungen für die Betreuung von Kindern zu finden. Wir sind überzeugt: Die Schweiz schafft das!

Unterzeichnende Stände- und Nationalrät*innen (alphabetisch) Mike Egger, SVP Tamara Funiciello, SP Johanna Gapany, FDP Corina Gredig, GLP Baptiste Hurni, SP Samira Marti, SP Mattea Meyer, SP Fabian Molina, SP Jon Pult, SP Léonore Porchet, GP Mathias Reynard, GP Franziska Ryser, GP Meret Schneider, GP Andri Silberschmidt, FDP Simon Stadler, CVP Cédric Wermuth, SP